Nandrolon Decanoat

Bewertung:  / 14
SchwachSuper 

Nandrolon Decanoat ist ein Wirkstoff mit hoher anaboler und moderater androgener Komponente. Anwendung findet Nandrolon Decanoat daher vornehmlich im Stack mit stärker androgenen Steroiden.
Nandrolon ist eng mit dem Testosteron verwandt. Durch das Fehlen einer Methylgruppe an Position C-19 ist es chemisch auch als 19-Nortestosteron bekannt. Anwender kennen es eher unter dem weltweit verbreiteten Präparat Deca Durabolin, welches mit einem Decanoat-Ester versehenes Nandrolon darstellt. Deca Durabolin gehört zusammen mit Testosteron und Methandienon (Dianabol) zu den beliebtesten Steroiden zu Dopingzwecken, da es ein echtes Basic-Steroid mit hervorragenden aufbauenden Eigenschaften darstellt.
Nandrolon ist chemisch mit dem Testosteron verwandt und unterscheidet sich von diesem Hormon lediglich im Fehlen einer Methylgruppe in der Position C-19, was gleichzeitig auch den Fachausdruck für Nandrolon. nämlich „19-Nor-testosteron", erklärt. Im direkten Vergleich zu Testosteron besitzt Nandrolon eine höhere anabole, dafür aber eine niedrigere androgene Wirkung. Dieser Umstand macht Nandrolon Decanoat u.a. zu einem geeigneten Steroid für Frauen.
Nandrolon Decanoat ist genau betrachtet eine Kombination aus Nandrolon und der langkettigen Fettsäure „Decansäure". Die Decansäure dient hier ausschließlich zur „Veresterung" des Hormonwirkstoffes Nandrolon. Diese Veresterung bietet den Nutzen, dass das injizierte Nandrolon im Körper nur langsam von seinem Ester (der Decansäure) gespalten und somit über einen längeren Zeitraum in den Blutkreislauf abgegeben wird. Das wiederum hat den Vorteil, dass die Injektionsintervalle recht groß ausfallen können.
Die Halbwertzeit von Nandrolon Decanoat wird mit ca. 6 Tagen angegeben, was eine Injektion alle 5-10 Tage sinnvoll erscheinen lässt. Wird Nandrolon Decanoat zusammen mit einem Depot Testosteron wie Testosteron Enantat oder Cypionat kombiniert, können daher beide Wirkstoffe zusammen in einer Spritze aufgezogen und alle 5-10 Tage injiziert werden, wobei alle 5 Tage am sinnvollsten erscheint, um einen konstanten Wirkstoffspiegel im Blut zu gewährleisten.
Nandrolon Decanoat wirkt schlicht und ergreifend in der Aufbauphase am besten, wenn der Athlet es als stark anabol wirkendes Basissteroid einsetzt, das nach Möglichkeit mit mindestens einem androgenen Massesteroid wie Testosteron oder Metandienon kombiniert werden sollte.
Ein weiterer positiver Aspekt beim Nandrolongebrauch ist die Tatsache, dass der Wirkstoff Wasser in den Gelenken einlagert. was gerade bei schwerem, regelmäßigem Training äußerst positiv ins Gewicht fällt. Athleten, die normalerweise über Schulter- oder Kniebeschwerden klagen, können unter Nandrolon oft schmerzfrei trainieren.
Wer schon einmal Nandrolon in hohen Dosen (mehr als 400mg/Woche) benutzt hat, wird sicherlich den weitverbreiteten Begriff „Deca-Dick" kennen, die Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen, die lange genug gehalten werden kann, um den Geschlechtsakt auszuführen. Besonders ausgeprägt ist dieser Zustand, wenn Nandrolon als alleiniges Steroid verwendet wird. Es empfiehlt sich daher immer, ein Depot Testosteron zumindest in physiologischer Dosierung von 250mg alle 10-14 Tage einzusetzen.
Wer jetzt denkt, dass er dieses Problem mit Tamoxifen, Clomid oder Anastrozol in den Griff bekommt, wird leider enttäuscht, da es sich bei genannten Wirkstoffen lediglich um Östrogen rezeptoren-Blocker bzw. Aromatasehemmer handelt, die jedoch auf den Progesteronspiegel leider keinerlei Einfluss haben. Wer mit Progesteronnebenwirkungen zu kämpfen hat, dem bleiben nur drei Möglichkeiten.
Entweder der Einsatz eines Antiprogesteron, der zusätzliche Gebrauch von Stanozolol oder das komplette Meiden von Nandrolon. Einige Athleten gehen sogar soweit, dass sie die Abtreibungspille „Mifegyne” als Antiprogesteron zusammen mit hohen Nandrolondosierungen (1000mg/Woche) benutzen. Dies mag sich zwar für manche Leser sehr abenteuerlich anhören. Fakt ist jedoch, dass es funktioniert.
Eine weitere Möglichkeit die progesteronbedingten Nebenwirkungen bei Nandrolon zu vermeiden bzw. abzuschwäeher», ist, wie schon im vorhergehenden Absatz angedeutet, die Kombination mit dem Wirkstoff Stanozolol (z. B. „Winstrol Depot"). Es gibt leider noch keine wissenschaftlichen Studien zu diesem Zweck, aber die Erfahrungswerte vieler Sportler deuten in eine positive Richtung. Die Gabe von 50mg Stanozolol alle zwei Tage reicht in den meisten Fällen aus, um die progesteronbedingten Nebenwirkungen von bis zu 600mg Nandrolon/Woche zu verringern.
Da Nandrolon zu allem Überfluss auch zu Östrogen umgewandelt wird, kann ein Östrogenrezeptoren-Blocker Sinn machen. Ein Aromatasehemmer ist hier jedoch nutzlos, da Nandrolon nicht über dasselbe Enzym wie Testosteron umgewandelt wird. Das einzig sinnvolle ist in diesem Fall, Tamoxifen Citrat anzuwenden, allerdings hilft dieses auf Grund der selektiven Wirkung nur bei Nandrolon induzierter Gynäkomastie, jedoch nicht bei erhöhter Wasser- und Fettspeicherung.
Dosierung und Einnahme
Deca wird allgemein einmal pro Woche in einer Dosierung von 200-400mg injiziert. Ein besser Weg ist wohl 400mg alle 12 Tage oder 200mg alle 6 Tage(sehr gleichmäßiger Serumspiegel). Um schon erwähnte Nebenwirkungen möglichst im Rahmen zu halten, sollte man 400mg die Woche nicht überschreiten bzw. bei Männern 4mg pro Kilogramm Körpergewicht (also sozusagen 800mg alle 12 Tage sollte das Maximum darstellen). (Frauen 50-200mg Woche). Bei hoher oder höherer Dosierung steigt das Risiko dann aber überproportional an.
Absetzen
Wer Nandrolon bereits längere Zeit injiziert, wird zudem feststellen, dass die Eigenhormonproduktion langsamer wieder auf Touren gerät, als bei vielen anderen Steroidwirkstoffen. In der Praxis hat sich daher ein neues Absetzschema durchgesetzt. Dabei werden nicht Clomifen oder Tamoxifen alleine genommen, sondern in der Kombination. Da Nandrolon wie bereits erwähnt eine Halbwertzeit von ca. 6 Tagen hat, empfiehlt es sich, 6-10 Tage nach dem Absetzen mit der sogenannten „Gegenkur"/"Post-Cycle-Therapie" zu beginnen. In den ersten beiden Wochen werden nun jeweils morgens und abends 20mg Tamoxifen eingenommen, eine Dosis, die in den Wochen 3 und 4 dann auf 20mg am Morgen halbiert werden kann. Das Clomifen kommt mit 300 mg am ersten Tag zum Einsatz, aufgeteilt in 3 Dosen zu jeweils 100mg. Ab dem zweiten Tag genügen dann 50mg täglich. Allerdings sollte Clomifen nach den 4 Wochen Tamoxifen noch 2 Wochen solo eingenommen werden.

Aktuelle Seite: Home Allgemeine Information Steroide Information Nandrolon Decanoat